Verlustangst bei Kindern

Verlustangst bei Kindern und Jugendlichen

Als Verlustangst wird häufig eine panische Angst bezeichnet, die durch den noch nicht eingetretenen Verlust eines nahen Menschen ausgelöst wird. Hierbei muss es sich nicht zwangsläufig um einen absehbaren Verlust handeln.

Während sich bei Erwachsenen die Verlustangst auf den Partner bezieht, was durch “Klammern” gekennzeichnet ist, beziehen sich Ängste von Kinder und Jugendlichen eher auf die Eltern oder ein Elternteil.

Besonders häufig sind solche Verlustängste bei Kindern und Jugendlichen zu finden, die eine Trennung der Eltern miterlebt haben oder bei denen es beispielsweise einen Todesfall in der unmittelbaren Umgebung gab.

Es gibt viele verschiedene Arten von Ängsten und Zwängen. Wir stellen sie hier vor und geben Zusatzinformationen.
Gerne können Sie einen Termin in unserer Praxis in Düsseldorf vereinbaren. >>